MODESTIA VICTRIX DE

 

STAVENOW

MODESTIA VICTRIX


Modestia Victrix ist unser Wahlspruch tradiert in der Familie. Ins Deutsche übersetzt, wird die Bedeutung Demut im Sieg.


Die Familie stammt aus Russland. Sie ließen sich im norddeutschen Prignitz nieder während der Slawenzeit. In Stavenow befindet sich die mittelalterliche Burg im Grenzland zwischen Brandenburg und Mecklenburg. Seit 1349 lebt dort jedoch kein Stavenow mehr. Warum? Dieses Thema und anderen Fragen beschäftigt uns nun seit über 20 Jahren.


Dies ist ein seit 1988 laufendes Forschungsprojekt und die Texte werden ständig weiterentwickelt. In den ersten 20 Jahren ging es hauptsächlich darum, historische Quellen wie Grundbücher, Exerpten aus Lehnsregestern und Kirchenbücher und andere Urkunden zu sammeln. Tatsächlich haben wir erst in den letzten Jahren begonnen, das sehr umfangreiche Quellenmaterial ernsthaft zu analysieren und es in einen Zusammenhang mit zeitgenössischen Phänomenen zu stellen. Wir beginnen zum Beispiel zu untersuchen, welche historischen Personen und Familien neben unsern Verwandten in der Geschichte vorkommen. Daher werden die Texte kontinuierlich mit neuen Informationen, Analyse und sprachlichen Korrekturen weiterentwickelt.


Die Geschichte der schwedischen Familien ist nur auf Schwedisch geschrieben, da die Quellen auf Schwedisch geschrieben sind. Wenn wir Zeit haben, sollen wir doch auch diese Seiten übersetzen. Aus dem gleichen Grund sind einige Seiten nur in deutscher Sprache verfasst.


Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung der Grundforschung, die wir von kompetenten, professionellen Forschern erhalten haben. In besonders danken wir die volgende Berufsforscher. Ohne Ihren Grossen Hilfe könnten wir diese Geschichte nicht erzählen: Freiherr Christoffer v. Warnstedt, Herr Karl Heinz Steinbruch, Herr Heiko Klatt, Herr Christian Andreas Hoske.


Andere, die Informationen zu dem Projekt beigesteuert haben sind zahlreich und wir möchten uns in besonderer Reihenfolge bei Ihnen bedanken. Unter anderem freundliche Verwandte, die interessante Geschichten und Bildern beigesteuert haben. Nicht zuletzt danken wir allen anwesenden Archivaren in verschiedenen deutschen und schwedischen Archiven, die beim Kopieren der Übermittlung von Quellenmaterial behilflich waren.


Rote Überschriften und rot markierte Namen sind unsere direkten Vorfahren. Fettgedruckte Namen sind diejenigen, die für die Analyse und das Verständnis des Quellenmaterials wichtig sind, vor allem für unsere eigene Arbeit. 


Herzlich willkommen!

Anders Stavenow und Christoffer Stavenow


Letzte Aktualisierung 2021-01-15


Habe Sie Fragen um Ihren Familienzweig, haben sie weitere Informationen?

Klicken hier.


Klicken an den Bildern für weitere Informationen. 


Heraldik

Stamm und familienwappen

Anfang


Stavenow I - Woldenberg I, II und III


Legende

Anfang

 

Brandenburg 1252

 Aus Prignitz und Neumark nach Beeliz, Barnim, Altmark/

Niedersachsen, Schlesien, Mecklenburg, Rostock, Lübeck, Stralsund und Ostpreussen.

Gerhard - Heinrich - Henning - Clauss I (Stavenow) - Clauss II (Steinbeck u. Doberkow) - Friedrich I Friedrich II (Woldenberg Linie II) - Andreas I (Woldenberg III)

 


Darsband I - Pommern


Rügen 1307-1625

Pommern


Stavenow I

Altmark 1464

Beuster, Seehausen

Wohl Stavenow I


Stavenow I - Woldenberg I

Woldenberg I

Von Stavenow nach Woldenberg

Älteren Linie






Rostock 1597

Lenzen - Rostock

Wohl Stavenow I / Woldenberg I - 1597 Joachim und 1604 Hans





Stralsund 1619

Aus Wriezen Brandenburg nach Stralsund - Havelberg - Wriezen

(Wohl - Woldenberg I)

 

Havelberg

Brandenburg - Havelberg

(Wohl Stavenow I / Woldenberg I)





Woldenberg II

Woldenberg II

Aus Biesow nach Woldenberg



Wriezen-Berlin

Wriezen, Börnicke, Christindorf, Berlin, New-York

Woldenberg II





Schleswig Holstein 1790

Wriezen und Qutzöbel Brandenburg - Schlweswig Holstein - Ungarn 

Woldenberg II



Woldenberg III


1535 Rostock-Wriezen-Brunn

Agnatslinie Woldenberg III

Wriezen - Perleberg - Rostock 1616 - Havelberg - Brunn - Berlin

Andreas I - älteste Sohn Peter V älteste Sohn Peter VI - älteste Sohn Jürgen, Georg- 

und sein (älteste?) Sohn Georg.


1587 Lübeck I

Jüngeren Zweig

Schwerin - Lübeck I - Perleberg - Lübeck

Andreas I - jüngeren Sohn Anderas II - (Sein Sohn Hans ging nach onkel Peter V in Perleberg 1605-1618) und ging danach zurück nach Lübeck

1622-1763 Wriezen-Rostock

Ein Jüngeren Linie 

Perleberg - Wriezen - Rostock

Und ein Jüngeren Zweig -Andreas I - älteste Sohn Peter V Jüngeren Sohn Christoffer I, Sohn Georg III, Sohn Jacobus - älteste Sohn Lorentz (f. 1680) - Sohn Lorenz Hinrich (g. 1729) - Sohn Lorenz Hinrich (g 1746) - Lorentz Andreas Jacob och Christian Daniel Carl (g 1763) - (Linie muss weiter erforscht sein)

1535 Woldenberg III

Unser jüngerer Zweig

Brandenburg, Mecklenburg, Reuss, Lübeck IV, Oldenburg und Hamburg 1535-1942

Andreas I - Peter V - Christoffer I - Peter VIII - Hieronymus - Johann Friedrich - Christian Nicolaus.

Und nachkommende

1657 Lübeck II

Lübeck I - Perleberg - Lübeck

Andreas I - Peter V - Nicolaus VII 

und Nachkommenden

1657 Lübeck III

Lübeck - Mecklenburg - Danmark

Andreas I - Peter V - Nicolaus VIII - Johann Nicolaus, Caspar Friedrich 

und Nachkommenden

1660 Stralsund

Perleberg - Stralsund

Andreas I - Peter V - Christoffer I - Joachim III und Peter VIII

und Nachkommenden.

1676 Ostpreussen

Wriezen, Brandenburg - Ostpreussen

Andreas I - Peter V - Christoffer I - Georg III

und die Nachkommenden

 

1696 Schweden I  

Perleberg - Lübeck III - Schweden

Andreas I - Peter V - Christoffer I - Nicolaus - Johan Christoph Stavenow


 1784 Lübeck IV 

Mecklenburg - Lübeck - Oldenburg

    Christian Nicolaus - Ernst Gottlieb - Ludvig Heinrich

und Nachkommenden

 

1849 Schweden II 

Lübeck nach Schweden

Christian Asmus

und Nachkommenden

 

1851 Schweden III

Lübeck nach Schweden 

Ludvig Heinrich

und Nachkommenden


Nicht eingeordnete Zweigen. Sie gehören jedoch entweder dazu Stavenow I, Woldenberg I, II oder III.


 Brandenburg

Aus Wriezen

Sandau, Pritzwalk, Havelberg und Brandenburg a Havel.